Was ist Hypnose?

IR-hypnose-2Das Wort Hypnose stammt vom griechischen Wort Hypnos (Schlaf) ab und bezeichnet einen veränderten geistigen Bewusstseinszustand (Trance). In den letzten Jahren ist die Hypnose wissenschaftlich mehr und mehr anerkannt worden und wird inzwischen als eine sehr effektive Alternative zur Medizin und Psychotherapie eingesetzt.

In der Hypnose versetzt der Hypnosecoach den Klienten in eine Trance, welche einem natürlichen alltäglich auftretenden veränderten Bewusstseinszustand sehr nahe kommt. Jedoch ist die Trance nicht mit einem schlafähnlichen Zustand zu verwechseln. In tranceähnlichen Zuständen befindet sich jeder von Natur aus mehrere Male am Tag, zum Beispiel, wenn er vertieft ein Buch liest, einem Hobby nachgeht, einen Film schaut oder etwas nicht mit bewusster Aufmerksamkeit tut. Trancezustände treten häufig auf in Situationen, in denen man ganz entspannt ist.

Während der Hypnose vertieft der Hypnosecoach den Trancezustand des Klienten und hält ihn stabil. Der Klient behält jedoch während der ganzen Sitzung die volle Kontrolle und entscheidet somit selbst, was über die Hypnose erreicht werden kann. Der Hypnosecoach führt den Klienten unterstützend durch die Trance und begleitet ihn durch seinen Prozess, ohne ihn jedoch zu kontrollieren. In diesem Zustand kann der Klient die Vorgänge bewusst miterleben und hat während der ganzen Sitzung die Möglichkeit, den Hypnosezustand zu verlassen.

In der Trance ist der Klient körperlich tief entspannt, jedoch geistig sehr konzentriert, aufmerksam und empfänglich. Je nach Tiefe der Trance verliert er das Gefühl von Zeit und Raum. Die Umgebung tritt dabei mehr oder weniger in den Hintergrund. Durch die vertiefte Konzentration ist er jedoch fähig, seine Wahrnehmung und Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache, Situation oder seinen Körper zu richten. In diesem Zustand wird der Verstand (analytisch, kritisch, bewertend) umgangen, so dass der Therapeut über das Unterbewusstsein des Klienten an dessen Emotionen, gespeicherten Informationen, Erinnerungen, etc. heran kommt. Da unser Unterbewusstsein ca. 95 bis 97 Prozent unseres Verhaltens steuert, bedeutet dass, das in Hypnose geistige, emotional unerwünschte Muster und Verhaltensweisen, Ängste, Blockierungen und vieles mehr mit Hilfe von verschiedenen Techniken aus der Hypnose verändert und aufgelöst oder positive Eigenschaften und Suggestionen verstärkt werden können. In diesem Zustand kann der Klient Zusammenhänge erkennen und sich an alle Ereignisse seines Lebens erinnern.

Beispiele bei denen Hypnose helfen kann, sind u.a. Phobien heilen, Blockaden lösen, Stressbewältigung, Selbstbewusstsein stärken und erlangen, Ursachen von körperlichen Beschwerden aufdecken, Konzentrationsprobleme lösen, Leistungssteigerung, Schlafprobleme, etc.