Entkopplungs- & Strahlentherapie

 

Seit 2006 empfängt Vera Schulze-Brockamp Botschaften vom sogenannten „Rat der jenseitigen Ärzte“, also verstorbenen Ärzten und Heilern (z.B. Prof. Dr. Christiaan Barnard, Dr. Julius Hackethal, Dr. Karl Novotny, Dr. Ignanz Semmelweis, Elisabeth Kübler-Ross, Dr. Rudolf Steiner, u.v.m.), die Anregungen für diesseitige Therapeuten und Patienten vermitteln. 

2013 habe ich die Möglichkeit wahrgenommen, diese Therapieform, genannt Strahlen- bzw. Entkopplungstherapie, direkt bei Vera Schulze-Brockamp zu erlernen.

Es ist bekannt, dass eine Vielzahl chronischer Erkrankungen auf ein seelisches Trauma zurückzuführen ist. Diese Traumata können sowohl im Bewusstsein als auch im Unterbewusstsein manifestiert sein. Dazu kommen Prägungen, die wir in der Kindheit bekommen oder Themen, die wir von unseren Ahnen übernommen haben. Oft sind seelische Blockaden auch Ursache von Lernstörungen, Allergien oder chronischen Krankheiten. Um diese verschiedenen Ursachen aufzudecken, arbeite ich mit dem kinesiologischen Muskeltest anhand einer Entkopplungsliste.

Im Vorfeld dieser Therapie wird ein Genogramm erstellt. Ein Genogramm ist eine Abbildung einer Familie über mindestens drei Generationen hinweg. Es enthält die vielfältigsten Informationen über die Mitglieder einer Familie und ihre Beziehungen, wie z.B. Schicksalsschläge, Krankheiten und Todesursachen. Ein Genogramm ermöglicht einen raschen Überblick über komplexe Familienstrukturen als auch über die historische Entwicklung dieser Struktur und der damit verbundenen Probleme. Wie zum Beispiel Verhaltensmuster, beziehungsstörende psychologische Faktoren, Traumata (Kriegseindrücke, Heimatverlust, Gewalt, Missbrauch, etc), Alkoholprobleme, Depressionen, Suizid sowie auch andere Verhaltensweisen, die sich innerhalb einer Familie wiederholen können, sogenannte Prägungen. Ein Genogramm verbindet Vergangenes und Zukünftiges.

Nach der Auswertung beider Unterlagen wende ich eine spezielle Klopfakupunkturtechnik an, während derer der „Rat der jenseitigen Ärzte“ gleichzeitig durch eine besondere Energieübertragung physische wie psychische Leiden im limbischen System entkoppelt. Sobald der Therapievorgang vorüber ist, wird nachgetestet, ob die ausgetesteten Prägungen, Traumata, Blockierungen, etc. gelöscht sind.

Durch diese Strahlen- bzw. Entkoppelungstherapie werden Möglichkeiten frei gesetzt, die selbst schwere chronische Krankheiten überwinden helfen können.

Bei folgenden Krankheiten besteht die Möglichkeit einer Erleichterung oder Aufhebung der Krankheit (die Liste wurde durch den Rat der jenseitigen Ärzte gechannelt): Ablehnung von Sexualität oder übertriebene Sexualität, Allergien, Alzheimer, Arthritis, Auffälligkeiten im Verhalten, Autoimmunerkrankungen, chronische Hautleiden, Erkrankungen des Blutes wie: Leukämie, Anämie, Zirkulationsstörungen, Bluthochdruck, Erkrankungen von Organen des Verdauungstraktes, der Atemwege, Essstörungen, Gicht, Hörstörungen, Krebs, Leiden des gesamten Bewegungsapparates wie: HWS-Syndrom (Halswirbelsäule), BWS-Syndrom (Bruswirbelsäule), LWS-Syndrom (Lendenwirbelsäule), Lern- und Konzentrationsstörungen, Morbus Parkinson, Neigung zur Gewalt, Neurodermitis, neurologische Leiden wie: Muskelschwund, MS (Multiple Sklerose), Psychische Leiden  wie: Depressionen, Angstneurosen, Schizophrenie, Apathie, Rheuma, Sehstörungen, Sprachstörungen, Stoffwechselentgleisungen.

Die Entkopplungs- bzw. Strahlentherapie ersetzt in keiner Weise eine medizinischen Diagnose oder sonstige medizinische Massnahmen!

Diese neue Therapiemöglichkeit basiert auf dem Buch von Vera Schulze-Brockamp: „Neue Einsichten aus der jenseitigen Welt“. Das Buch mit einer persönlichen Widmung der Autorin kann in meiner Praxis zusammen mit anderen Produkten erworben werden (siehe unter Produkte).